Loading...
What's Next
What's Next? in OSD production

Geballtes Expertenwissen zur Produktion unter Containment Bedingungen.

Der Informationsbedarf zu Innovationsthemen in der Solidaherstellung ist hoch. Mit dem digitalen Event „What’s Next? Containment Circle“ bot Fette Compacting am 27. Mai 2021 geballtes Expertenwissen rund um die Anforderungen an die Produktion unter Containment Bedingungen.

Innovationen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Pharmaindustrie. Bei der Umsetzung spielt auch die Produktionstechnik eine immer stärkere Rolle. Das wird exemplarisch am Thema Containment deutlich. Je höher der Anteil an aktiven bis hochaktiven Substanzen in modernen Medikamenten ist, umso stärker steigen auch die Anforderungen in der Produktion.

Ein guter Anlass für Fette Compacting, die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich genauer zu betrachten. Den Rahmen bot dafür der Containment Circle, den die Solidaexperten Ende Mai veranstalteten. Die Idee der Circles ist es, Experten und Praktiker eine Plattform für den fachlichen Austausch zu bieten. Der Titel der Event-Reihe ‚What’s Next?‘ ist dabei Programm. Gemeinsam blicken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Themen, die sie aktuell und zukünftig beschäftigen und diskutieren über Lösungen.

Internationales Publikum
Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt hatten sich für eine der Veranstaltungen am Vor- oder Nachmittag deutscher Zeit angemeldet. Durch diese Aufteilung war sichergestellt, dass das gesamte internationale Publikum teilnehmen konnte. Am 27. Mai verwandelte sich das Technology Center in Schwarzenbek in ein Sendestudio, aus dem Fette Compacting das Programm live in alle Welt übertrug.

Keynote: Best Practice von Bayer
Den Auftakt des Containment Circles machte eine Keynote von Dr. Enrico Hanusa. Als Head of Operations ist er für den Betrieb von SOL-1, der neuen Bayer Launch Facility für OSD-Produkte verantwortlich. Deren Konzept verbindet größtmögliche Flexibilität mit der Fähigkeit, Prozesse schnell zu skalieren. Grundlagen dafür sind ein hoher Automatisierungsgrad und ein umfassendes Containment-Konzept. Angesichts des neuen Designs und des Einsatzes neuer Technologien betonte Dr. Hanusa, dass sich dadurch auch die Anforderungen an das eingesetzte Personal veränderten. Entscheidend für den erfolgreichen Betrieb sei deshalb, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren.

Expertendiskussion: Containment wird zum Standard
Die Einschätzung, dass die Qualifikation der Bediener eine wesentliche Rolle für die Containment-Produktion spielt, teilten auch die Experten des anschließenden Panels. Dort diskutierte Dr. Enrico Hanusa gemeinsam mit Dr. Andreas Schreiner, Global Validation Network Leader bei Novartis AG, Anke Geipel-Kern, Senior Editor bei Vogel Communications Group GmbH, Martin Kiermeier, Lead Engineer, Process Pharma 1 bei Pharmaplan AG und Dr.-Ing. Martin Schöler, Head of Engineering & Design bei Fette Compacting über Trends und Herausforderungen in der OSD-Produktion. Wesentliche Entwicklungslinien werden dabei die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung sein. Darüber hinaus werden Containment-Lösungen immer mehr zum Mindeststandard werden. Grund dafür ist der zunehmende Anteil hochwirksamer Substanzen in neu entwickelten Arzneimitteln. Eine besondere Herausforderung besteht darin, existierende Werke auf entsprechende Standards zu heben. Vor allem benötigen Anwender in diesem Zusammenhang noch mehr Wissen darüber, wie sie Containment-Anforderungen gleichermaßen effektiv wie effizient umsetzen können.

Workshop: Konkrete Hilfestellung
Genau diese Frage adressierte Dr.- Ing. Martin Schöler im anschließenden Workshop. Neben Grundlagen zum Thema erklärte er anhand praktischer Beispiele, wie Anwender ihre Fragen systematisch beantworten können. Dabei ging er auch auf die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Diese konnten sich während der ganzen Veranstaltung über einen Chat beteiligen und machten davon regen Gebrauch. Die Frage zeigten, wie hoch der Informationsbedarf rund um Produktionsthemen ist. Auf diesen Bedarf will Fette Compacting mit weiteren Veranstaltungen zu aktuellen Themen eingehen.

Zurück zur Übersicht