Loading...
Produkte
Würdige Nachfolgerin – 1200i hat den Staffelstab erfolgreich an die Maschinen der neuen i Serie übergeben

Die 1200i war eine der erfolgreichsten Tablettenpressen in der Geschichte von Fette Compacting. Nun tritt das letzte Exemplar seinen Dienst in Malaysia an. Doch mit der F10i hat Fette Compacting bereits eine Maschine auf dem Markt, die ihrer Vorgängerin mehr als ebenbürtig ist.

Tablettenpressen der i Serie

Es ist das letzte Kapitel einer ruhmreichen Geschichte. Im Sommer 2021 verließ die letzte 1200i die Werkstore in Schwarzenbek und trat die Reise zu einem Kunden in Malaysia an. Damit endet für Fette Compacting weitaus mehr als ein kleines Stück Firmenhistorie. Denn die 1200i ist nicht nur irgendeine Tablettenpresse unter vielen. Sie gehört zu den erfolgreichsten Maschinen, die das Unternehmen produziert hat.

Vor allem für Lohnhersteller und kleinere Unternehmen war der leistungsstarke Einfachrundläufer mit seinem kompakten Format, seiner flexiblen Einsetzbarkeit und seinen kurzen Umrüstzeiten stets eine bevorzugte Wahl. „Mit der 1200i haben wir am Markt einen echten Volltreffer gelandet“, erzählt Jörg Gierds, Senior Product Manager bei Fette Compacting. „Man kann sie in der Produktion, in der Galenik oder im Labor einsetzen. Sie ist klein, vielseitig, schnell einsatzbereit und dank ihres integrierten Schaltschranks überaus mobil. Alles Eigenschaften, die sie bis zuletzt sehr beliebt gemacht haben.“

Wie sehr Fette Compacting mit der 1200i den Nagel auf den Kopf getroffen hat, offenbarte sich bereits kurz nach dem Verkaufsstart 1994. In kurzer Zeit wurden viele Maschinen bei den Kunden installiert. „Die 1200i war ein weltweiter Bestseller“, erläutert Gierds. „Viele der Maschinen kamen in Frankreich und Deutschland zum Einsatz. Aber auch in Südamerika und Osteuropa waren und sind sie sehr gefragt.“

Für die Zukunft entwickelt
Dass die letzte 1200i ihren Dienst in Malaysia antritt, findet Gierds überaus passend: „In den vergangenen Jahren ist Asien zu einem der bedeutendsten Produktionsstandorte der Pharmaindustrie geworden. Dass eine Erfolgsmaschine wie unsere 1200i dort ihren letzten Auftritt hat, spiegelt die Entwicklungen des Marktes wunderbar wider.“

Allzu große Wehmut über das Ende der 1200i verspürt Gierds allerdings nicht. Denn er weiß, dass Fette Compacting bereits eine mehr als würdige Nachfolgerin auf dem Markt hat. Die F10i, der Einfachrundläufer der neuen i Serie, ist eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der klassischen i Serie. Neben der nun verrenteten 1200i gehören zu dieser Baureihe auch die nach wie vor verfügbaren Modelle 2200i, 3200i, 2090i und 3090i.

Zahlreiche Neuerungen, von staubdichter Standardausführung bis zu digitaler Vernetzbarkeit, machen die F10i – und mit ihr die gesamte neue i Serie – zum Goldstandard für die Pharmaproduktion von morgen. Als ebenso leistungsstarke wie flexible Maschine für kleinere Batches entwickelt, verfügt die F10i über zahlreiche innovative Features. Eines davon ist ihre generationsübergreifende Systemkompatibilität, durch die sich alle Tablettenpressen der neuen i Generation auszeichnen.

Trotz des modernen Maschinendesigns gleichen sämtliche produktberührenden Teile der F10i denen der alten i Serie. Matrizen- und Segmentrotoren können damit aus den Tablettenpressen der früheren Generation übernommen werden. Diese Kompatibilität minimiert messbar den Aufwand für Validierung und Qualifizierung. Dank ihrer horizontalen Integrierbarkeit passen sich die neuen Tablettenpressen perfekt in bestehende Produktionsumgebungen ein: Alte und neue Maschinen, etwa die 1200i und die F10i, arbeiten effizient nebeneinander.

Vernetzbar und staubdicht
Darüber hinaus besitzt die F10i die technische Konnektivität für modernste Produktionsumfelder bis zur sogenannten Pharmaproduktion 4.0. Dazu gehören ein per Plug-and-play integriertes Prozess- Equipment und offene Schnittstellen für Anbindungen an das Internet of Things (IoT) sowie für ein Manufacturing Execution System (MES).

Softwarelösungen vereinfachen die Bedienung der Tablettenpresse. Ein Human Machine Interface ermöglicht die intuitive Steuerung und Überwachung von Maschine und Prozess-Equipment, ein Workflow Wizard führt Bediener durch Standardprozeduren. Über die mobile App SmartInterface lässt sich der Produktionsprozess ortsunabhängig in Echtzeit überwachen.

Da der Bedienerschutz immer bedeutender wird, ist die F10i, ebenso wie die größere F30i, bereits in der Standardausführung konsequent staubdicht, angefangen beim Pressraum bis zu den Verbindungen zwischen Maschine und Prozess-Equipment. So sind die Bediener nicht nur vor aktiven Substanzen geschützt, sondern vor jeglicher Art von Exposition. Bei Bedarf kann die Maschine zusätzlich mit passendem Containment aufgerüstet werden.

„Mit der F10i haben wir eine Maschine gebaut, die den Anforderungen an die moderne Pharmaproduktion in allen Dimensionen gerecht wird“, fasst Gierds zusammen. „Die 1200i hat den Staffelstab erfolgreich an die Maschinen der neuen i Serie übergeben.“

»DIE 1200I HAT DEN STAFFELSTAB ERFOLGREICH AN DIE MASCHINEN DER NEUEN I SERIE ÜBERGEBEN.«

Jörg Gierds, Senior Product Manager bei Fette Compacting

Zurück zur Übersicht